KILLING YOUR DARLINGS
Tanztheater von Caroline Finn | Uraufführung

Nach ihren spektakulären Werken „Paradise for Beginners“ und „Flora in the Slaughterhouse“, die beide erfolgreich Premiere im THEaterOben feierten, wird die preisgekrönte britische Choreografin Caroline Finn erstmals einen Tanzabend für die große Bühne des THEATERINKEMPTEN kreieren.

Ausgehend vom Spielzeitmotto „Machtspiele“ entstand zunächst die Idee eines von der Filmproduktion inspirierten Stücks, bei der ja oftmals im Nachhinein ganze Szenen, und waren sie auch noch so schön, geschnitten werden. Im Laufe der Stückentwicklung rückten neben dem „Editing“ die Kämpfe innerhalb eines künstlerischen Entstehungsprozesses in den Fokus, die Rolle einer Regisseurin wurde eingeführt.
Orientiert an Faulkners geflügeltem Wort „Killing your darlings“ begann Caroline Finn zusammen mit dem 12-beinigen internationalen Tänzerensemble sehr ernsthaft und zugleich mit viel liebevollem Humor das Ringen um ein künstlerisches relevantes Ergebnis, bei dem der eine oder andere „darling“ – sei es eine liebgewonnene Szene oder Figur – fast zwangsläufig auf der Stecke bleiben muss, aber auch die unterschiedlichen Beziehungen, Machtverhältnisse und dazugehörigen Machtspiele unter den daran Beteiligten zu untersuchen. Nicht ohne Augenzwinkern werden sie diese Vorgänge durch eine bestechend ausdrucksstarke Bewegungssprache und überraschende Bilder erlebbar gemacht.

„Ich freue mich sehr darauf, die ‚Idee in der Idee‘, oder das ‚Konzept innerhalb des Konzepts‘ in Angriff zu nehmen. Das Motto ‚Machtspiele‘ und der Arbeitstitel ‚Killing your darlings‘ haben bei mir sofort eine Reihe von Bildern und Situationen hervorgerufen, um die sich meine Choreografie bauen wird. Ich bin gespannt darauf, mit beidem – dem Offensichtlichen und dem Ambivalenten – zu spielen und vielleicht eine neue Wendung für ein altes Klischee zu finden, etwas Altbekanntes in einem ganz anderen Licht zu zeigen. Szenen zu entwickeln, die wie beim Filmemachen zunächst nicht chronologisch und unabhängig voneinander ‚abgedreht’ werden, ist für mich als Choreografin eine große Herausforderung. Umso großartiger ist es, für die große Bühne zu produzieren und all ihre Raum und Lichtmöglichkeiten ausschöpfen zu können, um die unterschiedlichsten Räume – von weitläufig über mysteriös bis intim – für die verschiedenen Szenen zu schaffen.“ (Caroline Finn)

Die Vorstellung dauert ca. 1 Stunde und 50 Minuten inklusive Pause.


Bilder


(c) Norbert Martin

Termine

10.10.2014 | Beginn: 20:00 | Stadttheater |

08.11.2014 | Beginn: 19:00 | Stadttheater |

09.11.2014 | Beginn: 16:00 | Stadttheater |


Besetzung

Idee: Caroline Finn & Nikola Stadelmann

Choreografie: Caroline Finn

Bühne & Kostüme: Angela Loewen

Licht: Günther Schweikart

Mit Yamila Khodr, Marie Lykkemark, Marta Zollet, Luca Signoretti, Jorge Soler Bastida und Bert Uyttenhove

Eigenproduktion des THEATERINKEMPTEN

drucken